CISO - Centro Italiano Studi Ornitologici
LIPU - Lega Italiana Protezione Uccelli
EBN Italia
fr
de
it
en
Besucher Anonym  
Homepage von ornitho.it
 
Trägerschaft & Partner
 
Sponsoren
Abfragen
  Beobachtungen
    - 
Alle Fotos
     Daten und Analysen
       - 
Kranich 2019
       - 
Zwergadler 2019
       - 
Schlangenadler 2019
       - 
Mäusebussard 2019
       - 
Rauchschwalbe 2019
       - 
Mehlschwalbe 2019
       - 
Gewöhnliches Stachelschwein 14-19
       - 
Rotfuchs 16-19
       - 
Grauhörnchen 15-19
       - 
Wels 18-19
       - 
Roter Amerikanischer Sumpfkrebs 18-19
       - 
Mauergecko 2019
       - 
Mauereidechse 2019
       - 
Gemeine Winterlibelle 2019
       - 
Admiral 15-17
       - 
Admiral 2019
       - 
Taubenschwänzchen 18-19
       - 
Popillia japonica 15-18
       - 
Halyomorpha halys 16-18
       - 
Ailanthus altissima 15-19
       - 
Buddleja davidii 18-19
       - 
Solidago canadensis 18-19
Informationen
 - 
Neueste Infos lesen
  Hilfe
    - 
Regeln von ornitho.it
    - 
Deontologia di SHI (Anfibi e Rettili)
    - 
Deontologia di Odonata.it (Libellule)
    - 
Wer hat welche Sonderrechte? Wer hat welche Funktionen?
    - 
Arten mit eingeschränkter Veröffentlichung
    - 
Symbole
    - 
Die häufigsten Fragen
  Statistiken
Atlas
 - 
Feldmethoden für den Brutvogelatlas
 - 
Berechnung der Ephemeriden
Neueste Infos lesen
Seite :
|<
<
4
5
6
7
8
9
10
11
12
>
 
n/Seite :
Anzahl : 120
 
Samstag, 8. März 2014
technews
Filter zur Fehlervermeidung

Von jetzt an werden fortlaufend die Filter aktiviert, mit denen automatisch eventuelle Fehler angezeigt werden. Diese Frage, die im Augenblick nur die phänologischen Daten der Arten betrifft, bezweckt, die Eingabe von Beobachtungen, die außerhalb der Norm liegen, zu blockieren. Ein Zeilenübersprung oder eine zu voreilige  Artbestimmung  kann jederzeit vorkommen. In diesem Falle öffnet automatisch ein Fenster, womit der Melder eingeladen wird, die Eingabe zu überprüfen und - falls bestätigt-  mit dem einen oder anderen Detail als Beweis zu ergänzen. Daraufhin liegt es am „validatore“, nähere Details zu erfragen.

Dies alles möchte zum einen erzieherisch wirken, zum anderen einen Beitrag zur Perfektionierung der Kompetenzen der ornitho.it-Benützer liefern.

Danke für die Mitarbeit und für das Verständnis!

Das ornitho.it-Team

eingegeben von Roberto Lardelli
 
Freitag, 7. März 2014
technews
Bald ist ein App für ornitho.it verfügbar (gekürzt)

Während der letzten  Monate haben mehrere ornitho.it-Benutzer ein App für Handys getestet, um Eingaben und Abrufe in ornitho.it durchführen zu können.

Das App wird demnächst allgemein verfügbar sein. Wir weisen aber darauf hin, dass das App vorläufig nur für Handys mit Android Version 2.3 und spätere zur Verfügung steht.

Das ornitho-Team

eingegeben von Roberto Lardelli
 
Donnerstag, 6. März 2014
avinews
SHI, Societas Herpetologica Italica, Partner von ornitho.it

In Kürze wird es möglich sein, in Ornitho.it auch Beobachtungen von Amphibien und Reptilien einzugeben.

Am 25. Februar ist eine Vereinbarung zwischen der Führungsgruppe von Ornitho.it und der Societas Herpetologica Italica (SHI) bezüglich Sammlung und Verwaltung von Meldungen von Amphibien und Reptilien auf dem gesamten Staatsgebiet unterzeichnet worden.

Dieser Dienst, im Augenblick noch im Probelauf, wird voraussichtlich ab Juni in Betrieb sein. 

eingegeben von Roberto Lardelli
 
Mittwoch, 26. Februar 2014
avinews
5 Jahre, 5.000 eingeschriebene Mitglieder (oder fast), 5 Millionen Datensätze

Am Montag wurde die 5-millionste Beobachtung eingegeben.

Ein herzliches  Dankeschön an alle die an dieses Vorhaben geglaubt haben und aktiv mitarbeiten!

Das ornitho.it-Team

eingegeben von Roberto Lardelli
 
Freitag, 29. November 2013
avinews
PERCORSO 30‘

Die „PERCORSI“, d.h. die „Kontrolle einer Wegstrecke von 1 km Länge innerhalb von 30 Minuten“ sind Erhebungen, die für den Winterverbreitungsatlas überaus wichtig, ja unentbehrlich sind.

Diese Art der Erhebung liefert für den Verbreitungsatlas Daten, die anspruchsvolle Analysen über die Abundanz (Häufigkeit) der einzelnen Arten in den verschiedenen Landesteilen ermöglicht. Wir ersuchen also alle Mitarbeiter am Projekt, sich auf diese Art der Erhebung zu konzentrieren.

Die Beobachtungen werden in das „Tagesblatt“ eingetragen, wobei die Uhrzeit von Anfang und Ende der Kontrolle anzugeben ist (= 30 Minuten?). In der Kopfzeile muss  PERCORSO 30‘ eingetragen werden sowie die Nummer der Zelle, z.B. [02] PS 09 – Bolzano/Bozen.

Unter der Kopfzeile befindet sich ein eigenes Fenster: „Studie Code“. Dieses wird angeklickt, es  erscheint [PERCORSO]), daraufhin kann mit der Eintragung der beobachteten Vogelarten begonnen werden.

Das „Atlas-Team“ hat für den Winter 1013/2014 eine Liste jener 10x10km-Quadrate  erstellt, die absolute Priorität haben, um eine minimale Abdeckung für ganz Italien zu erreichen. Wir ersuchen alle Mitarbeiter sich mit den lokalen Koordinatoren in Verbindung zu setzen um weitere Details zu erhalten.

Das „Team-Atlante“ bedankt sich herzlich für die wertvolle Mitarbeit und wünscht allen, die sich an diesem wichtigen nationalen Projekt beteiligen,  eine erfolgreiche Arbeit.

Datei herunterzuladen (nur italienisch) : Beschreibung: http://files.biolovision.net/common/images/icons/pdf.gif MetodiAtlanteinvernale-2309.pdf

Dokument herunterzuladen :  MetodiAtlanteinvernale-2309.pdf
eingegeben von Roberto Lardelli
 
Dienstag, 26. November 2013
avinews
Am Sonntag, 1. Dezember 2013 beginnt die fünfte Erfassungsperiode für den Winterverbreitungsatlas Italiens.

Am Sonntag, 1. Dezember 2013 beginnt die fünfte Erfassungsperiode für den Winterverbreitungsatlas Italiens.

Ziele

1.      Erstellung von Verbreitungskarten für die Wintermonate(Dezember und Jänner) mit detaillierten Angaben auf 10x10km-UTM-Quadraten für alle Vogelarten

2. Erstellung von semiquantitativen Verbreitungskarten, um Häufigkeitsangaben zu erhalten

3.      Lokalisieren und Bestandsschätzung von seltenen Arten

4.     Sammeln von georeferenzierten Beobachtungen, die dem Schutz und der wissenschaftlichen Forschung dienlich sind und sowohl von lokaler Bedeutung als auch von europäischem Interesse sind     

Sammlung der Daten

Alle Vogelarten sind zu erfassen, d.h. dass jeder Lebensraum innerhalb eines 10x10 km-Quadrates (UTM-Raster) zu kontrollieren  ist, um die Anwesenheit bzw. das Fehlen einer Vogelart nachzuweisen.

Die Feldarbeit beinhaltet zwei Vorgangsweisen, einmal dient sie der Erfassung möglichst aller Vogelarten, zum anderen sollen semiquantitative Erhebungen durchgeführt werden, die einen Vergleich mit anderen Landesteilen auf Staatsebene ermöglichen.

Die semiquantitativen Erhebungen sind von grundlegender Bedeutung für diese Art von Verbreitungsatlas. Die Mitarbeiter sind also herzlichst eingeladen, diese Art der Erhebung nicht zu vernachlässigen und den lokalen Koordinatoren mitzuteilen, welche 1x1km-Zellen in den vergangenen Erhebungsperioden auf diese Art und Weise bereits erfasst worden sind.

 

Besten Dank für die Mitarbeit

Der ornitho.it - Vorstand

Dokument herunterzuladen (nur italienisch): Beschreibung: http://files.biolovision.net/common/images/icons/pdf.gif MetodiAtlanteinvernale-2775.pdf

Dokument herunterzuladen :  Metodi Atlante Invernale
eingegeben von Roberto Lardelli
 
Montag, 28. Oktober 2013
avinews
Fotos als Dokumentation ja, aber bitte aussagekräftige und in maßvoller Anzahl auswählen!

Die Verwendung von Fotos zur Dokumentation einer Beobachtung kann sehr wichtig sein, vor allem wenn es sich um eine seltene Art oder um eine schwierige Bestimmung handelt. Die Fotos belasten jedoch das System viel mehr als die Meldungen und verursachen höhere Betriebskosten, wenn Datenbank-Abfragen im Archiv durchgeführt werden.

Daher ersuchen wir die BenützerInnen  von ornitho.it, diese Möglichkeit auf moderate Art zu verwenden. Es sollen nur ein paar wenige Fotos einer bestimmten Beobachtung ins Netz gestellt werden und nur wenn es darum geht, eine Art, ein Verhalten oder Details eines Vogels zu dokumentieren.

Besten Dank für Ihr Verständnis und Ihre wertvolle Mitarbeit.

Der ornitho.it - Vorstand

eingegeben von Roberto Lardelli
 
Sonntag, 20. Oktober 2013
avinews
Stimmen Ihre/Deine persönlichen Daten noch?

Wir haben festgestellt, dass manche Benützer ihre email-Adresse geändert, aber nicht korrigiert haben. Die Eingabe der Daten und die Datenbank-Abfragen sind in solchen Fällen noch möglich, aber der Kontakt zu den Begutachtern (validatori) und den Atlas-Koordinatoren ist unterbrochen.

Wir ersuchen daher, die persönliche email-Adresse zu überprüfen. Dazu muss die Sektion „E-Mail und Passwort“ aufgerufen werden, die sich am unteren Ende der Menu-Spalte (=links) befindet.

Danke für die Mitarbeit

das ornitho.it-Team

eingegeben von Roberto Lardelli
 
Donnerstag, 24. Januar 2013
avinews
Winterverbreitungsatlas: Endspurt für die Datensammlung

 

Mit 31. Jänner schließt wieder der Zeitraum für die Sammlung der Beobachtungsdaten für den  Winterverbreitungsatlas. Die letzte Möglichkeit also um noch leere Zellen und Flecken abzudecken und semiquantitative Erhebungen durchzuführen, die nach wie vor sehr wichtig für dieses Projekt sind.

Es gibt bereits die ersten Hinweise auf die Brutzeit. Aber bitte vorsichtig sein bei der Vergabe der Atlas-Codes:  Nur wenn als sicher angenommen werden kann, dass für die betreffende  Vogelart  die Brutzeit bereits begonnen hat, soll ein Code beigefügt werden.

Besten Dank für die Mitarbeit!

Das ornitho.it Team

eingegeben von Roberto Lardelli
 
Samstag, 5. Januar 2013
avinews
2. Internationale Kormoran-Zählung an Schlafplätzen (07. – 20.01.2013)

 

Gemeinsam mit der traditionellen Winterzählung der Wasservögel (IWC) um Mitte Jänner findet die 2. Zählung der Kormoran-Schlafplätze (Phalacrocorax carbo) statt.

Die Zählung ist für das Wochenende 12./13.Jänner 2013 vorgesehen (in Italien an den beiden Wochenenden zwischen dem 7. und 20. Jänner).

(Il censimento rientra nel progetto Cormorant Counts in the Western Palearctic (CCWP) cheè parte integrante dell'iniziativa CorMan voluta dalla Direzione Generale Ambiente dell’Unione Europea e coordinata a livello centrale dal National Environmental Research Institute (Kalø, Denmark) e dal Centre for Ecology and Hydrology (Banchory, UK). A livello internazionale l'organizzazione dei censimenti è curata dallo IUCN-SSC & Wetlands International Cormorant Research Group che si avvale della collaborazione di coordinatori nazionali e della rete di rilevatori volontari che sotto l’egida di Wetlands International compiono i censimenti invernali degli uccelli acquatici (IWC).)
 

Der Zweck dieses Projektes ist die zahlenmäßige und geografische Verbreitung des Kormorans in der westlichen Paläarktis im Winter auf den neuesten Stand zu bringen, nachdem der Brutbestand im Sommer 2012 erfasst worden ist.

In Italia, in accordo con il Mistero dell’Ambiente (MATTM) ed il Ministero delle Politiche Agricole (MIPAAF), lo svolgimento dei conteggi viene coordinato da ISPRA che si avvale principalmente della rete di collaboratori  volontari specializzati nel monitoraggio dei dormitori di uccelli acquatici e del conteggio degli uccelli acquatici svernanti (IWC) spesso afferenti ad enti parco, associazioni protezionistiche (LIPU, WWF) e ornitologiche nazionali (CISO, EBN), regionali (ASOIM, ASOER, COT, GPSO, ecc.) e locali che hanno hanno aderito al progetto.

Le modalità di svolgimento dei censimenti al dormitorio notturno sono le medesime già utilizzate in passato e prevedono il conteggio diretto dei cormorani presenti al dormitorio dopo il tramonto e/o, nel caso di dormitori con molti individui o in posizioni difficili da monitorare, mediante conteggio dal primo pomeriggio e fino a buio completo dei cormorani diretti al dormitorio.

I dati minimi richiesti sono la localizzazione precisa del dormitorio ed il numero di individui presenti dopo il tramonto; altre informazioni utili da riportare sono specificate nella scheda appositamente predisposta. 

Sottolineando l'importanza di questo censimento per la raccolta di informazioni complete ed oggettive su numero e distribuzione del Cormorano in Italia ed in Europa ai fini della conservazione delle popolazioni a livello internazionale e nazionale si auspica la massima partecipazione dei rilevatori di Ornitho.it allo svolgimento dei conteggi ai dormitori notturni. 

I dati vanno naturalmente inseriti ANCHE su ornitho.

Maggiori informazioni sul progetto Corman ed i censimenti sono disponibili presso:

- il sito del IUCN-SSC & WI Cormorant Research Grouphttp://cormorants.freehostia.com/index.htm
- il sito dedicato ai censimenti:  http://www.cormocount.eu/

mentre da questi link possono essere scaricati:

- il documento di presentazione del progetto:  http://cormorants.freehostia.com/WI%20-%20CRSG/ AnnuncioCensimento Dormitori2013.pdf
- la scheda di rilevamento e comunicazione dati: http://tinyurl.com/cf2lf8k

Anche a nome dei responsabili del progetto, vi ringrazio anticipatamente per ogni collaborazione e contributo al successo del prossimo censimento 


Stefano Volponi
coordinatore censimenti Italia

ISPRAMBIENTE

eingegeben von Roberto Lardelli
Seite :
|<
<
4
5
6
7
8
9
10
11
12
>
 
n/Seite :
Anzahl : 120
 
Biolovision Sàrl (Switzerland), 2003-2019